info

Wann kann man die Krankenkasse wechseln?

Krankenkasse wechseln – Kündigungsfristen kennen

Spätestens mit der Einführung eines individuellen Zusatzbeitrages in der gesetzlichen Krankenversicherung werden viele Versicherte über einen Wechsel ihrer Krankenkasse nachdenken. Steht die Wechselabsicht fest, gilt es entsprechende Kündigungsfristen zu beachten.

Grundsätzlich sind GKV-Versicherte 18 Monate an die einmal gewählte Krankenkasse gebunden. Die Kündigung kann dabei unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist zum Ende eines Monats, frühestens zum Ablauf der Bindungsfrist erfolgen. Haben Sie sich für einen Wahltarif mit Selbstbehalt bei Ihrer Krankenkasse entschieden, sind Sie drei Jahre an diese Wahl gebunden.

Unabhängig von diesen im Sozialgesetzbuch festgelegten Bindungs-und Kündigungsfristen hat der Gesetzgeber im Falle der Erhebung von Zusatzbeiträgen ein Sonderkündigungsrecht gesetzlich verankert. Versicherte können bei Einführung oder Erhöhung von Zusatzbeiträgen unabhängig von bestehenden Bindungsfristen unter Einhaltung der zweimonatigen Kündigungsfrist die Krankenkasse kündigen. Allerdings muss dies spätestens bis zum Monatsletzten des Monats geschehen, ab dem der Zusatzbeitrag gilt.

, , , ,

Noch kein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar