info

Private Zusatzverischerung

Krankenzusatzversicherung in Deutschland

Was sind private Krankenzusatzversicherungen

Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland ersetzt die Kosten für ärztliche Behandlungen nur in den engen Grenzen des Sozialgesetzbuchs. Wer sich eine bessere Versorgung leisten möchte, kann auf private Krankenzusatzversicherungen zurückgreifen. Eine private Zusatzversicherung kann in der Regel jeder abschließen, der in der gesetzlichen Krankenversicherung pflicht- oder freiwillig versichert ist.

Warum eine Zahnersatz-Zusatzversicherung

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten nur noch einen geringen Teil der tatsächlichen Kosten, wenn ein Patient Zahnersatz benötigt. Es gibt einen Festzuschuss in Höhe von 50 % (mit Bonusheft für Vorsorge maximal 65 %) der Kosten für die Regelversorgung. Mit einer Zahnzusatzversicherung lassen sich weitere Kosten absichern. Die monatlichen Kosten für die Zusatzversicherung liegen zwischen 5,00 € und mehr als 40,00 €, abhängig vom Eintrittsalter und gewünschtem Leistungsumfang. Interessenten sollten darauf achten, dass die Erstattung unabhängig von der Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse erfolgt.

Die Zusatzversicherung für stationäre Aufenthalte

Mit einer Krankenzusatzversicherung für den stationären Bereich sichert man die Kosten ab, die für Zusatzleistungen in Krankenhäusern entstehen. In der Regel umfasst die stationäre Zusatzversicherung die Kosten für ein Einbettzimmer und die Chefarztbehandlung, oft sind außerdem Rooming-in-Leistungen enthalten. Dabei erhalten zum Beispiel Eltern bei der Erkrankung ihres Kindes ein Bett im Krankenzimmer und werden dort ebenfalls versorgt. Die monatlichen Kosten für eine Versicherung beginnen bei weniger als 10 €, auch hier abhängig von Eintrittsalter und gewünschten Leistungen.

Was ist eine Private Krankenzusatzversicherung für den ambulanten Bereich

Über eine ambulante Krankenzusatzversicherung können Leistungen versichert werden, die die Krankenkassen nicht bezahlen. Dazu gehören zum Beispiel Behandlungen beim Heilpraktiker oder Massagen und Akupunktur. Der Leistungsumfang ist je nach Versicherer stark unterschiedlich, teilweise gelten Höchstentschädigungsgrenzen. Über den ambulanten Bereich sind bei vielen Versicherern auch Ersatzleistungen für Sehhilfen und Hörgeräte eingeschlossen. Abhängig von den gewünschten Entschädigungsgrenzen und mitversicherten Leistungen kostet eine ambulante Zusatzversicherung zwischen 3,50 € und mehr als 20 € monatlich.

weitere Krankenzusatzversicherungen und Kombiprodukte

Optional können Versicherte einer gesetzlichen Krankenkasse auch ein zusätzliches Krankentagegeld absichern. Dieses wird in der Regel ab dem 43. Tag (Beginn der Lohnfortzahlung durch die Krankenkasse) gezahlt, andere Leistungsbeginne sind aber möglich. Die verschiedenen Arten der privaten Krankenzusatzversicherung lassen sich auch in einem Vertrag miteinander kombinieren.