info

Krankenversicherung wechseln

Wechsel der Krankenversicherung

Der Wechsel in die private Krankenversicherung – wer kann wechseln?

Die private Krankenversicherung bietet Leistungs- und Preisvorteile gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung, aber nicht jeder kann einfach in die PKV wechseln. Wer vorher pflichtversichert war und sich selbstständig macht, kann mit Beginn der Selbstständigkeit wechseln. Arbeitnehmer müssen mindestens ein Jahr über der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) verdienen, damit ein Wechsel möglich ist. Die JAEG liegt in 2014 bei 53.550 €, in 2015 bei 54.900 €. Liegt der Verdienst eines Arbeitnehmers darüber, ist er in der gesetzlichen Krankenversicherung nur noch freiwillig versichert. Fällt das Gehalt wieder unter die Grenze, ist der Arbeitnehmer wieder versicherungspflichtig und muss zurück in die GKV wechseln.

Wechsel in die Private Krankenversicherung bei Studenten, Soldaten und Beamte

Studenten haben einen Sonderstatus. Sie sind grundsätzlich bei den gesetzlichen Krankenkassen pflichtversichert, dürfen sich aber bei Aufnahme des Studiums für eine Befreiung von der Versicherungspflicht entscheiden. Diese Entscheidung kann nicht rückgängig gemacht werden, sie bleiben dann bis zum Ende des Studiums in der privaten Krankenversicherung. Beamte und Soldaten erhalten einen Teil der Kosten für Behandlungen beim Arzt von der Staatskasse erstattet, wenn sie sich privat versichern. Dieser Beihilfeanspruch liegt zwischen 30 % und 80 %, je nach Position. Beamte können sich freiwillig gesetzlich versichern, allerdings entfällt dann der Beihilfeanspruch und der volle Krankenkassenbeitrag muss selbst getragen werden.

Krankenkassen-Wechsel – vergleichen lohnt sich

Vor dem Wechsel in die private Krankenversicherung lohnt sich ein Vergleich. Es gibt eine Vielzahl von Tarifen, das Leistungsspektrum beginnt bei Tarifen, die nur dieselbe Versorgung leisten, wie die gesetzliche Krankenversicherung und endet bei Premiumtarifen, in denen nahezu sämtliche Behandlungsmethoden mitversichert sind. Ist der passende Anbieter gefunden, muss ein Antrag gestellt werden. Die Gesundheitsfragen müssen unbedingt korrekt beantwortet werden, damit es nicht später zu Problemen wegen unrichtiger Angaben kommt. Nach erfolgter Annahme erhalten Neukunden eine Versicherungsbestätigung, die bei der gesetzlichen Krankenkasse vorgelegt werden muss. Solange die Bestätigung nicht vorliegt, bleibt die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Kasse bestehen.
[pkvrechner]